Elternbrief für die Grundschule: Informationen zur Schulleistung

Sehr geehrte Eltern,
nachfolgend sollen Sie erfahren, welche Grundbausteine zur Schulleistungsfeststellung an unserer Schule gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gelten.
1.) Zum Nachweis des Leistungsstandes erbringen die Schülerinnen und Schüler in angemessenen Zeitabständen entsprechend der Art des Faches schriftliche, mündliche und praktische Leistungen (Art.52).
Beispiele für mündliche/praktische Leistungen: Gruppen- und Partnerarbeit präsentieren, Zusammenfassungen vortragen, Referat, Portfolio…
Jede schriftliche Leistungserhebung muss verschiedene Anforderungsstufen von der reinen Wiedergabe des Lernstoffes bis hin zum Problemlösen enthalten. Um das Lernen nachhaltig zu gestalten, wird in jeder Probearbeit (außer HSU) das Grundwissen zum jeweiligen Fach eingefordert.

2.) Ankündigung von Probearbeiten
Nur in der 4. Jahrgangsstufe werden die Probearbeiten in den Fächern Deutsch, Mathematik, HSU, Religion und Musik spätestens eine Woche vor dem Termin angekündigt.
Die Lehrkraft lässt den Probentermin in das Hausaufgabenheft des Schülers eintragen und durch die Eltern gegenzeichnen. Die Lehrkraft überprüft die Kenntnisnahme durch die Erziehungsberechtigten. Das tägliche Nachschauen im Hausaufgabenheft soll für die Eltern selbstverständlich sein.

3.) Richtzahlen für Probearbeiten in der Jahrgangsstufe 4
Bis zum Erhalt des Übertrittzeugnisses (2. Mai 2018) werden im Fach Deutsch in der Regel 12 Probearbeiten geschrieben (Sprachlehreproben, Probediktate(Lückendiktate) mit Rechtschreibstrategien, Probeaufsätze, Leseproben), im Fach Mathematik fünf Proben, im Fach HSU fünf Proben, in Musik ca. zwei und in Religion ca. zwei. Im Fach Deutsch und im Fach HSU kann eine praktische Leistungserhebung eine schriftliche ersetzen.

4.) Ausweisung von Lernphasen von der 1. – 4. Jahrgangsstufe
Vier Unterrichtswochen bis zum Erhalt des Übertrittszeugnisses werden Ihnen genannt, in denen keine bewerteten Probearbeiten geschrieben werden. Mündliche und/oder praktische Leistungen können in diesen Zeiträumen jedoch schon erhoben werden. Dies ist ein Beitrag zum stressfreieren Lernen.

1. Woche: 18.-22. September 2017 2.Woche: 05.-09. November 2017
3. Woche: 07.-11. Januar 2018 4. Woche: 29.April- 03.Mai 2018

Die Bekanntgabe dieser Regelungen soll dazu beitragen, dass das Thema Schulleistung für die Eltern und Schüler durchsichtiger und nachvollziehbar ist. Für Zusatzfragen können Sie die Klassenelternversammlung und die Lehrersprechstunden nutzen. Auch wenn in der Hauptsache die 4. Klasse betroffen ist, ist die Information auch für die Eltern der anderen Grundschulklassen von künftiger Bedeutung.

Als Schulleiter hoffe ich zusammen mit unserem Lehrerkollegium, dass bei all den Regelungen rund um die Notengebung das natürliche Lernen nicht auf der Strecke bleibt.

Franz Hurzlmeier, R